Navigation

Gruppe KUHnst

Seit 1993 gibt es die Künstler-Gruppe KUHnst. Heute gehören dazu: Peter Busch, Geldern / Reiner Lichtenscheid, Köln / Odo Rumpf, Köln / Peter Strege, Dortmund.

Erstes Ziel der Gruppe war es, in einem leeren Festungs-, später Mühlenturm in Geldern/Ndrh Ausstellungen zu organisieren. Daraus entstand die TurmArt, die von 1993 bis 1999 erfolgreich durchgeführt wurde. Heute ist der Mühlenturm als Kunst-Ausstellungsturm aus dem Gelderner Kulturkalender nicht mehr wegzudenken. Es finden dort jährlich Kunst-Aktionen statt.

Seit der ersten Ausstellung hat sich die Gruppe KUHnst immer wieder in gemeinsamen Arbeiten Lebensbereichen zugewandt, auch solche, die a' la longe nicht „kunstwert" erscheinen. So gibt es ein durchlaufendes Projekt mit der JVA Geldern in Pont mit dem Namen „The Wall - Kunst und Knast" und seit vielen Jahren von Peter Busch geleitet wird.

Die Gruppe hat sich mit ihren Möglichkeiten zum Beispiel der zentralen Mülldeponie angenommen und Tage der offenen Tore organisiert; einfach deshalb, weil sie auf der Deponie gearbeitet und ausgestellt haben, was der Ort auferlegt hatte.

Seit einigen Jahren wird immer wieder auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde künstlerisch gearbeitet. Auch haben sie bei Kindergärten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen „Steine im Brett", weil sie sich nicht zu schade sind, mit Anderen etwas zusammen zu machen, oder für Andere das einzusetzen, was sie können. Ihre Ausstellungen anlässlich der Kreis-Klever-Kulturtage, inklusive Auseinandersetzung mit anderen beteiligten Künstlern über die jeweiligen Themen sind sehr geschätzt.

Das übergeordnete Ziel ist, Menschen Kunst als Prozess erfahren zu lassen. Die Gruppe will den Nucleus weitergeben, sich als menschliches Kunstwerk zu inszenieren, besonders an diejenigen, die das Leben vergessen zu haben scheint. Sie erfahren in ihrer Arbeit etwas von diesen unterschiedlichen gelebten Leben und werden dadurch reich.

Sie wollen mit ihren Kunstwerken ein Angebot machen, darüber zu reden und im besten Sinne auch darüber zu streiten. Sie möchten erzählen können, warum sie etwas so und nicht anders gemacht haben. Sie möchten hören, was die Betrachter fühlen und denken.

In der Vergangenheit haben sie die Erfahrung gemacht, dass es die Gruppe ist, die soziale Auseinandersetzung, die Kooperation und Kritik, die den Prozess dieses Austausches besser leisten kann als der/die Einzelne.

Sie haben es in der Vergangenheit immer wieder geschafft, durch ihre „verrückte" künstlerische Herangehensweise und ihrer dargestellten Verdeutlichung in unterschiedlichen Disziplinen den Menschen mit spezialisierten Empfindungen und Einblicken einen Zugang zueinander über die Schiene Kunst zu ermöglichen.

Die Gruppe KUHnst hat ihren Sitz in Geldern, wo sie einen eigenen ehemaligen Bahn-Wasserturm als Standort und Kulturzentrum betreibt.

Um den Kern dieser Künstlergemeinschaft ist ein Verein gewachsen, der KUHnst-Turm Niederrhein e.V., der die Geschicke des gemeinsamen Anliegens betreibt.

Mit dieser Unterstützung im Rücken wird die Gruppe KUHnst sich auch weiterhin gemeinsam an Themen und Orte herantrauen, die gemeinhin eher gemieden werden.

Peter Busch, Geldern           www.busch-k9.de buschp@t-online.de

Reiner Lichtenscheidt, Köln   www.reinerlichtenscheidt.de lichtenscheidt@netcologne.de

Odo Rumpf, Leverkusen       www.odorumpf.de kontakt@odo-rumpf.de

Peter Strege, Dortmund       Tel.: 0231-310008    alfredstrege@web.de

Kontakt

KUHnstTurm Niederrhein e.V.

Wasserturm am Bahnhof (am Ende der P+R-Parkplätze)

47608 Geldern

Telefon:
0 28 31 / 88 188
0 28 31 / 15 63 (P. Busch)

E-Mail senden


Wegbeschreibung

KUHnstTurm Niederrhein e.V.
Wasserturm Geldern
47608 Geldern
Telefon 0 28 31 / 88 188
Telefon 0 28 31 / 15 63 (P. Busch)